Home zurück      

Pressetext

  „Sie haben es satt, auf alten Pfaden zu reiten? Ihr Pferd kennt jeden Baum und Strauch in dem Wald vor Ihrer Haustüre? Die immer gleichen Zirkel in der Reitbahn stumpfen ab und die Selbstdarstellung auf einem Turnier sind für Sie nicht die Alternative? Dann sind Sie reif für das Cowboy College.“

Dieses Cowboy College ist eine einzigartige Einrichtung und die erste dieser Art in Deutschland. Ziel ist das vielseitig ausgebildete Ranchhorse. Ein eingespieltes Team von Dozenten, die alle Meister in ihrem Fach sind, trägt diese Ausbildung Schritt für Schritt an Pferde und Reiter heran.

Dazu bietet das Cowboy College sechs Grundseminare pro Jahr an und eine Reihe an Spezialkursen. Beide Arten von Kursen sind frei wählbar. Das Angebot reicht von Turnierroping bis hin zum Ranchropen, von der Basisarbeit Reiten auf dem Platz bzw. Halle und Reiten im Gelände bis hin zu fortgeschrittenen Lektionen klassisch oder western. Im Round Pen lernen die Teilnehmer die feine Kommunikation mit ihrem Partner, später kommt die Doppellongenarbeit dazu. Auch das Einspannen und die Grundbegriffe des Kutschefahrens waren bereits Gegenstand eines Seminars.

Die Arbeit am Rind ist das zentrale Thema und reicht von den ersten Schnupperkursen bis zur Versorgung einer Rinderherde in freiem Gelände. Neben vielen praktischen Angeboten kommt die Theorie nicht zu kurz: Versorgung der Pferde und Rinder heißt in erster Linie die richtige Fütterung, Huf- bzw. Klauenpflege. Der Lederworkshop ist beispielsweise sehr begehrt – dort werden verschiedene Ausrüstungsgegenständen von den Teilnehmern selbst gefertigt.

Teamfähigkeit und eine gewisse Sattelfestigkeit sind Voraussetzungen für das Cowboy College. Horsemanship und fairer Umgang mit Pferd und Rind sind Pflicht. Die vielseitige Ausbildung führt Reiter und Pferd enger zusammen und macht sie stark für die Anforderungen in einer hektischen und hoch technisierten Umwelt.

  Unsere Dozenten:

  Roger Kupfer steht für eine ganze Ära im Westernreitsport. Er ist mehrfacher bayerischer, deutscher und Europameister in fast allen Disziplinen, außerdem ist er zweifacher Bronze-Trophy-Sieger der NRHA. „Die Spezialisierung im Sport habe ich durchlebt, und die Zeit ist reif, um etwas Neues auszuprobieren.“ Aus dieser Motivation heraus entstand die Idee zum Cowboy College, und die wachsende Anzahl der Teilnehmer bestätigt das.

Roger Kupfer ist der Fachmann für die Reitarbeit – von klassisch bis western – von der Basis bis zu sämtlichen fortgeschrittenen Lektionen. Außerdem betreut er mehrere Spezialthemen im theoretischen Teil.

  Anton „Toni“ Engelbrecht hat sich seit über zwölf Jahren dem Ropingsport verschrieben. In Amerika wurde er von Terry McCutcheon und conny Chancs ausgebildet. Toni ist Europa-, Vize-Europa- und Frankenmeister in verschiedenen Ropingdisziplinen. Mit viel Geuld und Einfühlungsvermögen begleitet er unsere Seminaristen von den ersten Versuchen mit dem Rope bis zu Spezialtechniken. Dazu vermittelt er das komplette Wissen über die Art und Herstellung der verschiedenen Ropes und deren Verwendungszweck.

  Immer wieder tauchen Gerüchte auf, dass Patrick „Paddy“ Wolf schon reiten konnte, bevor er das Laufen lernte. Bis jetzt hat niemand widersprochen! Auf jeden Fall ist er der Fachmann, wenn es um junge Pferde und um „Problemfälle“ geht. Sein Arbeitsgebiet reicht von den ersten Kontakten im Round Pen bis zur Arbeit mit einer ganzen Rinderherde. Ein Kurs mit dem legendären Horseman Ray Hunt war der Auslöser dafür, diesen besonderen Umgang mit Pferden und die Arbeit auf einer Ranch – natürlich in den USA - von der Pike auf zu lernen. Paddy selbst war mit seinem jungen Quarter-Horse-Wallach „El Amarillo“ bereits auf mehreren Ranchhorse Versatility Turnieren erfolgreich.

  Wo findet das Cowboy College statt? Die Grundseminare finden größtenteils in Niederbayern statt, und zwar auf der Sherwood Ranch in der Nähe von Neumarkt St. Veit. Verschiedene Kurse werden auch an anderen Orten stattfinden. Und Sie können das Cowboy College auch buchen. Wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle, die Daten finden Sie auf unserer Website – www.cowboycollege.de